1. Mannschaft Berichte Saison 2022/2023 Landesliga Staffel 2

Vorschau auf 28.01.2023 TSV Bartenbach – TV Treffelhausen
Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde geht es am kommenden Samstag für den TV Treffelhausen um 20:00 in der Parkhaushalle in Göppingen gegen den TSV Bartenbach um die nächsten 2 Punkte. Im Spiel der beiden Aufsteiger aus der Bezirksliga Stauferland gilt es für den TVT die positiven Aspekte aus dem Spiel gegen Schmiden 2 mitzunehmen und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen.
Als Aufsteiger steht der TSV Bartenbach mit 12:10 Punkten auf einem soliden 5. Platz in der Tabelle. Damit liegt der TSV einen Platz vor dem TVT (10:8), der mit einem Sieg an der Mannschaft vom Meerbach vorbeiziehen kann. Wie der TVT bestritten die Bartenbacher bereits ein Spiel in der Rückrunde. Dieses ging jedoch in eigener Halle gegen den TV Altenstadt trotz Halbzeitführung letztlich deutlich mit 21:28 verloren. Allerdings musste das Team von Trainergespann Rascher/Rascher dabei auf zahlreiche Spieler verzichten. Insgesamt zeigt sich der TSV in der laufenden Runde gerade zuhause aber als unangenehmer Gegner. So wurden 5 der 6 Saisonsiege in der heimischen Parkhaushalle geholt. Grundlage dafür ist meist eine aggressive und körperlich starke 6:0 Abwehr.
Um gegen den TSV zu bestehen, muss der TV Treffelhausen spielerische Lösungen gegen diese Abwehr finden und auch aus dem Rückraum gefährlich agieren. Zudem muss die enorm hohe Anzahl an technischen Fehlern aus den letzten Spielen deutlich gesenkt werden. Zuversicht sollte den Blau-Weißen aber das Ergebnis aus der Hinrunde geben, als man dank starker Abwehr Bartenbach mit 27:18 schlagen konnte. Trotz diesem klaren Ergebnis im Hinspiel wird es im Spiel der langjährigen Kontrahenten dieses Mal vermutlich deutlich enger zugehen. Sollte der TVT allerdings eine gute Leistung abliefern, so ist durchaus der nächste Sieg in der Landesliga möglich.
Kommen Sie deshalb am Samstag in die Parkhaushalle und unterstützen Sie unsere Mannschaft.

22.01.2023 TV Treffelhausen – TSV Schmiden 2 23:19
Der TV Treffelhausen gewinnt das erste Spiel in der Rückrunde gegen den Tabellenletzten aus Schmiden mit 23:19. Dabei profitieren die Blau-Weißen von einer furiosen Anfangsphase und können das daraus resultierte Tore-Polster trotz schwacher zweiter Halbzeit über die Zeit bringen. Damit landet der TVT einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.
Der Start der Partie gehörte ganz dem Heimteam aus Treffelhausen. Dank einer kompakten Abwehr und eines hervorragend haltenden Dennis Bühler im Tor bekam der TVT zu Beginn des Spiels kaum Gegentreffer. Durch die Ballgewinne konnte anfangs auch das gefürchtete Tempospiel aufgezogen werden und es wurden im Angriff häufig Lücken in der offensiven Abwehr des TSV Schmiden 2 gefunden. So stand es bereits nach 4 Minuten 4:0 für das Heimteam, ehe die „Pumas“ ihren ersten Treffer erzielen konnten. Beim Stand von 6:1 zückte das neu in der Winterpause zusammengestellte Trainerteam des TSV die erste Auszeit. Doch auch diese konnte den Schwung des TVT nicht brechen und die Blau-Weißen zogen weiter davon (9:1 16.). In der Folgezeit stabilisierte sich die Abwehr der Gäste jedoch und der TVT kam nicht mehr so oft zu klaren Torchancen. Auch schlichen sich immer wieder Technische Fehler in das Spiel der Blau-Weißen. Dank der starken Abwehr konnte der Vorsprung in der ersten Halbzeit dennoch auf 10 Tore ausgebaut werden (14:4 29.) und das Spiel schien schon zu Gunsten des TVT gelaufen zu sein. Dank eines Treffers kurz vor der Pause konnte die Reserve des TSV Schmiden auf den Halbzeitstand von 14:5 verkürzen.
In der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer in der Alb-Sporthalle dann jedoch ein komplett anderes Spiel. Die Blau-Weißen verpassten den Start in die zweite Hälfte auch aufgrund einiger Zeitstrafen komplett. Im Angriff agierte der TVT ideenlos und hektisch. Zudem leistete sich das Team von Trainer Jürgen Nagel zahlreiche Technische Fehler. Dies nutze die junge und schnelle Mannschaft aus dem Remstal sofort aus und verringerte mit einem 6:1 Lauf nach der Pause den Rückstand auf 4 Tore (15:11 41.). In der Folge fing sich der TVT wieder etwas und verhinderte, dass der TSV noch näher heranrückte. Einen großen Anteil daran hatte Torwart Dennis Bühler, der immer wieder klare Chancen der Gäste parieren konnte. In der restlichen Spielzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, welches allerdings von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Da es der TSV Schmiden 2 verpasste den TVT noch mehr unter Druck zu setzten, konnte dieser den Vorsprung halten und gewann letztendlich ungefährdet mit 23:19.
So sichert sich der TVT trotz einer schlechten Leistung in der zweiten Halbzeit in einem insgesamt schwachen Landesliga-Spiel wichtige zwei Punkte. Dennoch gibt gerade die erste Halbzeit Mut für die kommenden Aufgaben. Hier steht bereits am nächsten Samstag um 20:00 gegen Bartenbach ein weiteres richtungsweisendes Spiel für den TV Treffelhausen auf dem Programm.
Aufstellung: D. Bühler; Baur (2), Brühl (1), J. Bühler (1), Gold (6/4), Klaus (1), K. Nagel (2), M. Nagel (1), Niederberger (4), Schindler, Schmid (4), Ziller, Vesenmaier (1)

22.01.2023 TV Treffelhausen – TSV Schmiden 2
Nach der Weihnachtspause steht am Sonntag, den 22. Januar, um 17:30 das erste Spiel der Rückrunde für die Handballer des TV Treffelhausen an. Gegner in der heimischen Alb-Sporthalle ist dabei der TSV Schmiden 2. Nach 5 sieglosen Spiele in Folge vor der Pause will der TVT hierbei wieder unbedingt in die Siegerstraße zurückfinden.
Der TSV Schmiden 2 reist als punktloser Tabellenletzter auf die Alb und verlor in der Hinrunde alle seine Spiele. Oftmals gab es dabei auch deutliche Ergebnisse. So wurden 6 der 9 Spiele mit über 10 Toren Differenz verloren. Einzig im Spiel gegen den Vorletzten HSG Oberer Neckar konnte der TSV lange mithalten, musste sich am Ende dennoch 38:35 geschlagen geben. Am vergangenen Sonntag verlor Schmiden auch sein erstes Spiel im neuen Jahr mir 22:30 gegen Weinstadt 2. Das Team des TSV Schmiden 2 besteht wie bei einer Reserve üblich aus vielen jungen und schnellen Spielern und versucht mit diesen ein hohes Tempo zu spielen. Allerdings fehlte in der bisherigen Saison meist die Durchschlagskraft in der Offensive und es wurden zu viele einfache Fehler gemacht. Zudem war die offensive 3-2-1 Abwehr der „Pumas“ oft zu durchlässig. So kassierte der TSV in fast allen Spielen über 30 Gegentore. Um den Klassenerhalt noch schaffen zu können, muss der TSV schon zu Beginn der Rückrunde beginnen Punkte zu sammeln. Daher werden die Remstäler alles geben, damit im Spiel gegen den TVT anzufangen. Auch weiß man bei einer 2. Mannschaft nie, ob es Verstärkungen aus der der ersten Mannschaft gibt, die im Falle vom TSV Schmiden in der Württembergliga spielt.
Für den TV Treffelhausen gilt es im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht wieder zu der Form aus den ersten Spielen der Saison zurückfinden. Dies beginnt bei der Stabilität der Abwehr, die in den letzten Spielen meist zu viele einfache Gegentore zuließ. Auch muss die Effektivität in der Offensive gerade bei der Chancenverwertung wieder verbessert werden. Sollte dies gelingen, so haben die Blau-Weißen gute Chancen wie in der Hinrunde als Gewinner aus dem Spiel herauszugehen. Das Spiel in der Hinrunde gewann der TVT, der aktuell mit 8:8 Punkte auf dem sechsten Tabellenplatz steht, nach einer ausgeglichenen Anfangsphase letztlich souverän mit 30:23. Ein erneuter Sieg wäre für den TVT von enormer Bedeutung, um wieder etwas Abstand von den bis zu 3 Abstiegsplätzen zu bekommen.
Vor dem Spiel der ersten Mannschaft bestreitet bereits die 3. Mannschaft des TVT um 15:45 ihr Spiel gegen den TSV Süßen 2.
Kommen Sie deshalb am Sonntag in die Alb-Sporthalle und unterstützen Sie unsere Mannschaften.

11.12.2022 HSG Owen/Lenningen - TV Treffelhausen 34:31
Der TV Treffelhausen verliert im letzten Spiel des Jahres gegen die HSG Owen-Lenningen und belohnt sich am Ende erneut nicht für eine starke kämpferische Leistung. In dem abwechslungsreichen und sehr körperlichen Spiel haben die Blau-Weißen zu viele Schwächephasen und bekamen zu selten Zugriff auf den Angriff der HSG OLE.
Im Auswärtsspiel in der mit etwa 450 Zuschauern sehr gut gefüllten Sporthalle in Lenningen konnte Trainer Jürgen Nagel auf den kompletten Kader zurückgreifen, auch wenn einige Spieler angeschlagen nicht bei 100% waren. Wie in der Vorwoche kamen die Blau-Weißen gut in das Spiel und konnten sich nach 5 Minuten auf zwei Tore absetzen (2:4). Häufig fanden die Spieler des TVT Lücken in der offensiven 3-2-1-Abwehr der HSG OLE und kamen in gute Abschlusspositionen. Zudem konnte der TVT in der Abwehr einige Bälle ergattern und infolgedessen einige Tore über die erste Welle erzielen. Dadurch blieb der TVT bis zur Mitte der ersten Halbzeit in Front (6:9 15.). Anschließend kam jedoch ein Bruch ins Spiel der Blau-Weißen. Vorne lud man den Gegner durch einige Fehlpässe und technische Fehler zu einfachen Toren über Tempogegenstöße ein und hinten ließ man die Gegenspieler zu leicht zum Abschluss kommen. Auch landeten immer wieder Abpraller in den Händen der HSG Owen-Lenningen. So konnte die HSG innerhalb von 3 Minuten das Spiel komplett drehen (10:9 18.). Besonders hervor tat sich dabei der Rechtsaußen Luca Bächle, der in dieser Phase 3 Tore erzielen konnte und am Ende auch mit 9 Treffern bester Schütze des Spiels war. In der Folge tat sich der TVT weiter schwer und musste die Heimmannschaft etwas davonziehen lassen (14:11 25.). Anschließend drehte der TVT aber wieder auf und übernahm mit einem 4-Tore Lauf wieder die Führung, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff die HSG den Ausgleich um 15:15 schaffte.
Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte dann eindeutig die HSG OLE, welche schnell, unter anderem begünstigt durch einige Zeitstrafen für den TVT, auf 3 Tore enteilte (18:15 35.). Der TVT hatte kaum noch Ideen im Angriff und ging kaum mehr in die Tiefe. So konnten nur noch vereinzelt klare Torchancen herausgespielt werden. Zudem kam durch zahlreiche Unterbrechungen selten ein richtiger Spielfluss zustande. Die HSG OLE konnte dies nutzen und die Führung weiter ausbauen (23:18). Die Blau-Weißen versuchten nun mit viel Kampf wieder ins Spiel zu kommen, schafften es aber dennoch zu selten die Angreifer zu stoppen. Zudem wurde die Partie, auch bedingt durch die sehr heiße Atmosphäre in der Halle, immer rassiger. So gab es im Laufe der zweiten Hälfte insgesamt drei rote Karten. Bis zum 27:23 nach 47 Minuten konnte die HSG ihre Führung weiter behaupten. Erst danach schaffte es der TVT in der Abwehr einige Bälle zu erobern und im Angriff, angeführt vom in dieser Phase stark auftretenden Erik Schmid, viele schnelle Treffer zu erzielen. Mit dem Ausgleichstreffer zum 29:29 (54.) schien die Partie dann wieder komplett zu drehen. Allerdings leistete sich dann der TVT in der Schlussphase wie in den vergangenen Spielen zu viele Fehler, die die erfahrene Truppe der SG OLE eiskalt ausnutze und durch 3 Tore in Folge das Spiel für sich entschied. Der TVT versuchte zwar noch alles, kam aber nicht mehr zurück, sodass am Ende eine 34:31 Niederlage auf der Anzeigetafel stand.
Damit gibt der TVT ein weiteres Mal Punkte in der Schlussphase ab und muss sich erneut über eine unnötige Niederlage ärgern. Allerdings hatten die Blau-Weißen während des Spiels zu viele Schwächephasen und agierten oftmals nicht clever und ungeschickt. So geht der TVT mit dem ausgeglichenen Punktestand von 8:8 Punkten in die Winterpause und liegt damit im Mittelfeld der Tabelle. Nun gilt es sich in den kommenden Wochen zu sammeln und sich im neuen Jahr auf eine harte Rückrunde vorzubereiten.

Ein herzlicher Dank gilt wieder den zahlreichen Fans, die das ganze Jahr das Team hervorragend unterstützten.

Ein Riesen-Dankeschön gilt zudem dem Busunternehmen Merkle, welches den Erlös für den Fanbus nach Lenningen komplett für das Clubhaus des TVT spendet.

Aufstellung: D. Bühler, Vu; Baur (1), Brühl, J. Bühler (2), Gold (5/4), Klaus, K. Nagel (5/1), M. Nagel (3), Niederberger (3), Schindler (1), Schmid (8), Vesenmaier (2), Ziller (1)

Vorschau auf 11.12.2022 HSG Owen-Lenningen – TV Treffelhausen
Am kommenden Sonntag steht um 17:00 in der Lenninger Sporthalle das letzte Spiel des Jahres für den TV Treffelhausen an. Gegner im Auswärtsspiel ist dabei mit der HSG Owen-Lenningen ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Für den TVT steht somit vor der Winterpause nach 4 sieglosen Spielen noch eine richtungsweisende Partie im Kalender.
Die Spielgemeinschaft der beiden Vereine SG Lenningen und TSV Owen wurde im Jahr 2019 gegründet. Direkt in der ersten Saison des Bestehens stieg die HSG OLE 19/20 als Meister der Bezirksliga Esslingen-Teck in die Landesliga auf. Dort konnte, nachdem die Runde 20/21 coronabedingt ausfiel, in der Saison 21/22 der dritte Platz in der Landesliga 2 erreicht werden. In dieser Runde liegt die HSG OLE jedoch mit 5:9 Punkten aktuell auf einem enttäuschenden 8. Tabellenplatz. Besonders der Saisonauftakt mit nur einem Sieg aus fünf Spielen verlief nicht nach Wunsch der HSG. In den letzten Spielen ist jedoch eine Formsteigerung zu erkenn. So konnte das Team aus dem Lenninger Tal zuhause gegen den TV Altenstadt gewinnen und erreichte in der Vorwoche ein Unentschieden bei der SG Weinstadt 2. Ähnlich wie der TVT gilt die HSG dank einer guten Kulisse zudem als heimstarkes Team. Daher sollten die Blau-Weißen sich von dem aktuellen Tabellenplatz nicht täuschen lassen. Die HSG agiert meist mit einer offensiven Abwehr und versucht damit Ballgewinne und technische Fehler beim Gegner zu provozieren. Im Angriff verteilten sich die Tore auf verschiedene Schützen, sodass die Abwehr des TVT sich auf alle Angreifer konzentrieren muss.
Für den TVT selbst gilt es die gute Leistung aus dem knapp verloren Spiel in der Vorwoche mitzunehmen und diese auch im Auswärtsspiel zu zeigen. Mit einer ähnlichen Leistung sollten durchaus Chancen auf Punkte gegen die HSG OLE vorhanden sein. Für die Blau-Weißen wäre ein Erfolgserlebnis vor der Winterpause enorm wichtig, um nicht in einen Negativlauf zu kommen. Zudem besteht die Gefahr bei einer Niederlage in der Tabelle nach unten abzurutschen. 
Kommen Sie deshalb am Sonntag in die Sporthalle nach Lenningen und unterstützen Sie unsere Mannschaft.

03.12.2022 TV Treffelhausen - SV Remshalden 28:30
In einem hochklassigen und spannenden Handballspiel verlangt der TV Treffelhausen dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer SV Remshalden alles ab, muss aber am Ende eine knappe Niederlage einstecken. Dabei zeigen die Blau-Weißen über 60 Minuten eine engagierte und konzentrierte Leistung, können sich aber erneut nicht dafür belohnen.
Im Spiel gegen den Liga-Primus konnte der TVT im Gegensatz zur letzten Woche wieder auf Abwehrchef Steffen Baur zurückgreifen. Allerdings fiel Tobias Vesenmaier angeschlagen aus. Für ihn rutschte Kai Ziller in den Kader. Im Gegensatz zur Vorwoche war das Team von Coach Jürgen Nagel von Beginn an hellwach. Zwar konnte der Gast aus dem Remstal die ersten beiden Treffer erzielen, dem TVT gelang aber anschließend schnell der Ausgleich (2:2 7.). Und auch in der Folgezeit blieb das Spiel eng und ausgeglichen. Dabei zeigte sich der Gast wie erwartet als schwer berechenbare Mannschaft, die sowohl vom Rückraum als auch in den 1:1 Duellen Gefahr ausstrahlte. Jedoch stand die Abwehr der Blau-Weißen stark dagegen und hielt zusätzlich noch die ansonsten starken Kreisläufer des SV Remshalden die meiste Zeit in Schach. Ebenso erwischte Dennis Bühler im Tor des TVT einen Sahnetag und konnte sich immer wieder mit großartigen Paraden auszeichnen. Recht schnell im Spiel nahm dann das Schiedsrichtergespann Einfluss auf die Partie, indem es in der ersten Halbzeit eine kleinliche Linie bei den progressiven Strafen zeigte. So wurden bis zur 22. Minute bereits 9 Zeitstrafen verteilt. Dadurch kam in der ersten Hälfte nur selten ein richtiger Spielfluss zustande. Auch konnte keines der beiden Teams sich einen wirklichen Vorteil in den zahlreichen Über- und Unterzahlsituationen erarbeiten. Offensiv stach in dieser Phase vor allem Erik Schmid heraus, der bis zum 8:8 in der 19. Minute fünf Treffer erzielen konnte und gerade in der ersten und zweiten Welle die Gegenspieler mit seinem Tempo vor Probleme stellte. Wenig später konnte dann der TVT erstmals in Führung gehen, was Engelbert Eisenbeil auf der Bank des SV Remshalden zur ersten Auszeit in der Partie zwang (9:8 23.). Diese wirkte und die Gäste konnten mit einem Doppelschlag wieder die Führung in der Partie übernehmen. Davon ließen sich die Blau-Weißen aber nicht beeindrucken und konterten mit zwei Treffern durch Kevin Nagel (11:10 25.). In den letzten Minuten vor der Halbzeit blieb das Spiel weiter eng. Den Schlusspunkt des ersten Durchgangs setzten die Gäste mit einem Tor von Linksaußen zum 13:13.
Der Start in die Zweite Hälfte gehörte dann klar den Hausherren, die sich, angefeuert von den zahlreichen und euphorischen Zuschauern in der Alb-Sporthalle, mit einem 4:1-Lauf schnell auf 3 Tore absetzten konnten (17:14 35.). Um den Lauf zu unterbrechen, nahmen die Gäste schon früh ihre nächste Auszeit. Diese zeigte Wirkung und der SV Remshalden kam wieder besser ins Spiel. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem keine Mannschaft Vorteile für sich erspielen konnte. So pendelte bis zur 40. Minute der Vorsprung des TVT zwischen 2 und 3 Tore. Dabei zeigten die Blau-Weißen gerade im Angriff eine Top-Leistung und fand meist durch Jannik Nierderberger oder Kevin Nagel immer wieder Wege, die Abwehr der Gäste auszuspielen. Zudem ließen sie sich auch durch eine Abwehrumstellung des SV nicht beeindrucken. Erst in der 42. Minute konnte der Spitzenreiter wieder auf ein Tor verkürzen (19:18). Doch der TVT warf jetzt kämpferisch alles in die Partie und konnte den Vorsprung vorerst noch verteidigen. Damit war alles für eine spannende Schlussphase vorberietet. Als die Gäste in der 52. Minute das erste Mal seit der Halbzeit wieder den Ausgleich schafften (24:24), schien die Partie auf die Seite des SV Remshalden zu kippen. Doch im nächsten Angriff setzte sich Jannik Niederberger stark durch und holte bei seinem Treffer zusätzlich noch eine 2-Minute Strafe für Felix Kästle, welcher daraufhin aufgrund der 3. Zeitstrafe gegen ihn die restliche Partie von der Tribüne aus verfolgen musste, heraus. Damit schien das Momentum wieder auf Seiten der Blau-Weißen zu liegen. Aber nur wenige Sekunden später wurde der TVT selbst durch eine fragwürdige rote Karte für Armin Gold bei einem Foul auf Außen geschwächt. Jedoch ließ sich die Heimmannschaft auch davon nicht beeindrucken und konnte die Führung bis zur 56. Minute halten (27:26). Anschließend lief die Partei aber gegen die Blau-Weißen. So musste das Team in der restlichen Spielzeit zwei weitere diskussionswürdige Zeitstrafen inklusive 7-Meter Entscheidungen gegen sich hinnehmen und konnte auch deswegen dem Tabellenreiter nicht mehr Paroli bieten. Diese nutzen dagegen diese Vorteile zum Ende hin konsequent im Stile einer Spitzenmannschaft aus und drehten die Partie zu ihren Gunsten (27:29 59.). Zwar gelang dem TVT noch der Anschlusstreffer, aber ein weiterer Treffer des SV zerstörte alle Hoffnungen des TVT.
So muss sich der TVT trotz einer sehr guten Leistung dem Tabellenführer geschlagen geben und verliert damit das erste Heimspiel seit März 2020. Dabei lieferten die Blau-Weißen den Gästen jedoch in einem äußerst engen Spiel, bei dem die höchste Führung bei 3 Toren lag, über 60 Minuten einen harten Kampf. Bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag gilt es die bittere Niederlage wegzustecken und auf der durchaus ansprechenden Leistung aufzubauen. Ein Riesenlob gilt den Blau-Weißen Fans auf der Tribüne, die die Mannschaft auch im letzten Heimspiel der Saison großartig unterstützten und die einen riesigen Anteil am erfolgreichen Handballjahr 2022 hatten.

Aufstellung: D. Bühler, Vu; Brühl (1), J. Bühler (1), Gold (3/1), Klaus, K. Nagel 9/4), M. Nagel (1), Niederberger (4), Prinz, Schindler, Schmid (6), Ziller (3)

Vorschau auf 03.12.2022 TV Treffelhausen – SV Remshalden
Am kommenden Samstag um 20:00 empfängt der TV Treffelhausen den aktuellen Tabellenführer der Landesliga 2 in der heimischen Alb-Sporthalle. Zu Gast auf der Alb ist der SV Remshalden, der mit sieben Siegen und noch ohne Punktverlust anreist. Somit wird vom TVT alles abverlangt werden, um zuhause weiterhin ungeschlagen zu bleiben.
Der SV Remshalden gehörte als Absteiger aus der Verbandsliga schon vor der Saison zu den heißen Kandidaten auf die vorderen Plätze. Zudem spielte das Team aus dem Remstal in der Vergangenheit meist deutlich höher. So spielten sie beispielsweise in der Saisons 17/18 und 18/19 noch in der BW-Oberliga. Nach dem Abstieg 18/19 ging es aber kontinuierlich nach unten, ehe man durch den letzten Platz in der Verbandsliga in der letzten Saison nun in der Landesliga gelandet ist. In dieser Runde machten die Remshaldener jedoch von Anfang an klar, dass sie den sofortigen Wiederaufstieg erreichen wollen und gewannen bisher alle ihre bisherigen Spiele. Allerdings waren die bisherigen Siege nicht immer komplett souverän. So gewann der SV bei 5 ihrer 7 Siege nur mit einem Vorsprung von 4 Toren oder weniger. Am meisten wurden die Remstäler dabei vom EK Bernahusen gefordert, die man in einer engen Schlussphase mit einem Tor bezwingen konnte.  Daher ist in der Partie auch etwas für den TVT drin. Im letzten Spiel setzte der SV jedoch mit einem deutlichen 33:23 Sieg gegen Weinstadt 2 ein Ausrufezeichen. Der SV Remshalden tritt in seinen Spielen mit einer kompakten 6:0 Abwehr mit starken Torhütern an und versucht nach Ballgewinnen zu einfachen Toren über die erste Welle zu kommen. Im stehenden Angriff ist der SV variabel aufgestellt. Neben einigen Rückraumschützen verfügt das Team auch über wendige und schnelle Akteure und durchsetzungsstarke Kreisläufer.
Damit wird der TV Treffelhausen in allen Mannschaftsteilen enorm gefordert werden und benötigt eine sehr gute Leistung, um etwas zählbares aus dem Spiel mitzunehmen. Wenn die Blau-Weißen jedoch eine Top-Leistung abrufen können, gibt es durchaus Chancen zuhause weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Im Vergleich zur Vorwoche muss jedoch das Team von Anfang an auch in der Abwehr hellwach sein, damit der TVT nicht wieder schnell in Rückstand gerät. Außerdem wird gegen den Tabellenführer erneut eine großartige Unterstützung von den Rängen benötigt.
Der Spieltag in der Alb-Sporthalle beginnt am Vormittag mit drei Spielen der männlichen Jugendmannschaften der SG LTB. Den Start macht die C-Jugend mit dem Trainergespann Blumentritt/Vesenmaier um 11:45 gegen die JSG HDH/Steinheim. Anschließend bestreiten noch die B-Jugend (13:45 gegen FA Göppingen 2) und A-Jugend (15:45 gegen Hofen/Hüttlingen) ihre Spiele. Vor dem Spiel der ersten Mannschaft des TVT spielt dann noch die Reservemannschaft der Blau-Weißen um 17:45 gegen die TSG Schnaitheim 2.
Als Special gibt es am Abend vor der Halle einen Glühweinverkauf. Zudem wird dazu eine Rote Wurst angeboten.
Kommen Sie deshalb am Samstag in die Alb-Sporthalle und unterstützen Sie unsere Mannschaften.

26.11.2022 TV Jahn Göppingen - TV Treffelhausen 29:29
Der TV Treffelhausen spielt zum zweiten Mal in Folge unentschieden und erkämpft sich dadurch gegen den TV Jahn Göppingen einen weiteren Punkt in der Landesliga. In einem hitzigen Spiel in der fast komplett gefüllten Parkhaushalle in Göppingen kommt der TVT nach einem zwischenzeitlichen 5 Tore Rückstand zurück ins Spiel, verpasste es jedoch in der entscheidenden Phase davonzuziehen und muss dadurch erneut mit einem Unentschieden leben.
Im Duell der langjährigen Kontrahenten in der Bezirksliga Stauferland musste Coach Jürgen Nagel auf Steffen Baur verzichten, der sich im letzten Spiel eine Verletzung zuzog. Zu Beginn des Spiels dauerte es einige Zeit, bis sich die Abwehrreihen und Torhüter auf die Gegner einstellten. So gelang beiden Teams bis zum 5:5 in jedem Angriff ein Treffer (6. Minute). Hier machte sich auch der Ausfall von Steffen Baur bemerkbar, durch den die Abwehr des TVT umgestellt werden musste. Nach dem 5:5 kam dann jedoch der Angriff der Blau-Weißen ins Stocken, während die Angreifer des TV Jahn Göppingen weiter Treffer um Treffer erzielen konnten. Bis zur 15. Minute konnten die „Wolves“ so auf 11:6 davonziehen. Dabei bereiteten vor allem Benedikt Domay und Pascal Gottwald, beide am Ende mit 8 Treffern beste Torschützen ihres Teams, der Treffelhausen Abwehr Probleme. Nach einer Auszeit kam der TVT dann jedoch über den Kampf besser ins Spiel und verringerte, angeführt von den stark aufspielenden Erik Schmid und Jannik Bühler, den Rückstand Tor um Tor. In der 26. Minute gelang dann sogar der Ausgleich zum 13:13. Jedoch verpasste es der TVT in Führung zu gehen und der TV Jahn Göppingen konnte dank eines erfolgreichen Hüftwurfs kurz vor der Halbzeitsirene mit einer Führung in die Halbzeit gehen (17:16).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein enges und spannendes Spiel, bei dem sich zunächst kein Team absetzen konnte. Der TVT zeigte sich in dieser Phase als das bessere Team, konnte jedoch nicht die Führung in der Partie übernehmen, da man zahlreiche gute Gelegenheiten im Angriff ausließ. Gerade von den Außen zeigte der TVT eine schwache Effektivität. Dank einer verbesserten Abwehrleistung in Kombination mit einem gut haltenden Minh Vu im Tor der Blau-Weißen gelang dann nach 40 Minuten dennoch die erste Führung im spiel (20:21). Kurz darauf erhielt dann aber Jannik Bühler in einer unübersichtlichen Situation zum Unmut der mehrheitlich Blau-Weißen Zuschauer auf den Rängen eine äußerst umstrittene Rote Karte. Durch diese Rote Karte blieb bei den Blau-Weißen nur noch Frowin Brühl als Kreisläufer übrig. Zudem fehlte eine wichtiger Alternative im Mittelblock für die restliche Spielzeit. Wenig später erhielt beim Spielstand von 23:23 in der 46. Minute jedoch in der nun sehr hitzigen Partie Pascal Gottwald auf Seiten der Heimmannschaft ebenfalls eine Rote Karte, wodurch diesen gerade im Angriff eine Schlüsselspieler in der Schlussphase fehlte. Diese Chance nutze der TVT und nahm nun Benedikt Domay in Manndeckung. Mit dieser Maßnahme stoppte man den Spielfluss der „Wolves“, die nun sehr ideenlos im Angriff agierte und nur noch selten zu guten Chancen kamen. Auf Seiten des TVT nahm Kevin Nagel das Heft in die Hand und erzielte einige sehenswerte Treffer aus dem Rückraum. Zusätzlich angespornt von der tollen Atmosphäre in der Halle, schafften es die Blau-Weißen so sich eine 3 Tore Führung zu erarbeiten (24:27 53.). Wie in der letzten Partie nahm die Mannschaft aber nicht den Schwung aus der Führung mit und agierte in den letzten Minuten im Angriff druck- und mutlos. So kam der TV Jahn Göppingen nochmals heran und erzielte in der 58. Minute den Ausgleich zum 28:28. Zwar schaffte es der TVT nochmal in Führung zu gehen, musste kurz darauf aber den erneuten Ausgleichstreffer hinnehmen. In seinem letzten Angriff verpasste es der TVT sich eine gute Chance zu erarbeiten und konnte keinen Treffer zu erzielen. So gehörte die letzte Möglichkeit der Heimmannschaft, der allerdings ebenfalls kein Treffer mehr gelang. So endete das nervenaufreibendes und emotionales Spiel mit 29:29.
Mit dem Unentschieden bleibt der TVT weiterhin im oberen Tabellenmittelfeld und schafft es die Konkurrenz aus dem Tabellenkeller auf Abstand zu halten. Trotz der Führung kurz vor dem Ende kann und muss der TVT mit dem Remis leben, da der TV Jahn am Ende selbst noch die Chance hatte, dass Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Trotzdem muss in den kommenden Wochen daran gearbeitet werden, auch in der Schlussphase weithin druckvoll und selbstbewusst im Angriff zu agieren. Ein großer Dank gilt wie immer den zahlreichen Blau-Weißen Fans, die am Samstag den Weg nach Göppingen gefunden haben und das Auswärtsspiel zum Heimspiel gemacht haben.
Aufstellung: D. Bühler, Vu; Brühl (1), J. Bühler (3), Gold (4/4), Grieser, Klaus, K. Nagel (7/1), M. Nagel, Niederberger (1), Prinz, Schindler, Schmid (10), Tobias Vesenmaier (3)

Vorschau auf 26.11.2022 TV Jahn Göppingen - TV Treffelhausen
Nach einem spielfreien Wochenende wartet am kommenden Samstag das nächste Spiel auf den TV Treffelhausen. Hierbei trifft die Mannschaft von Trainer Jürgen Nagel um 19:30 in der Göppinger Parkhaushalle auf den TV Jahn Göppingen. Die Göppinger stehen aktuell mit 6:6 Punkten auf dem sechsten Platz in der Landesliga 2 und liegen damit einen Platz hinter dem TVT (7:3 Punkte). Somit kann in der Partie der Tabellennachbarn mit einem spannenden Spiel gerechnet werden.
Das Team von Jahn Göppingen ist ein bekannter Gegner für den TVT. Vor dem Aufstieg der „Wolves“ aus der Bezirksliga Stauferland in der vorzeitig abgebrochenen Saison 19/20 gab es zahlreiche, oftmals auch enge und hitzige, Duelle zwischen beiden Mannschaften. Besonders hervorgestochen bei Göppingen ist dabei meist der Rückraum-Linke Benedikt Domay, den die Abwehr des TVT kaum in Begriff bekam und der auch aktuell bester Feldtorschütze der „Wolves“ ist. Insgesamt ist die Mannschaft um Trainer Tobias Papsch eine erfahrene und abgezockte Mannschaft, die nun auch schon einige Jahre in aktueller Zusammensetzung agiert.                                                          In der vergangen Saison landeten die Göppinger in der engen Landesliga 2 auf dem sechsten Platz im Mittelfeld der Tabelle, waren allerdings punktgleich mit dem achtplatzierten VfL Waiblingen 2, der am Ende als drittletzter abgestiegen ist. In dieser Saison präsentieren sich die „Wolves“ bisher als solides Mittelfeldteam, welches die Partien gegen die Teams aus dem Tabellenkeller souverän gewann, jedoch gegen die Topteams der Liga bisher noch nicht punkten konnte. Zuletzt feierte Jahn, der stark ersatzgeschwächt nur mir mit 9 Spielern anreiste, einen knappen 26:25 Erfolg gegen die SG Weinstadt 2 und konnte dabei in den letzten fünf Minuten einen 3-Tore Rückstand drehen. Somit wird ein hoch motivierter Gegner auf den TVT warten.
Die Blau-Weißen selbst müssen dagegen im Auswärtsspiel zurück zu der Konstanz aus den ersten Partien der Saison finden und wieder über 60 Minuten ihr Spiel sowohl offensiv als auch defensiv aufziehen. Zudem gilt es aus dem kleinen Tief mit zwei sieglosen Spielen in Folge herauszukommen. Auch wären weitere Punkte wichtig, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen und die hinter dem TVT liegenden Mannschaften auf Abstand zu halten. Leider lief die Vorbereitung auf das Spiel nicht optimal, da zahlreiche Spieler angeschlagen aus dem vorherigen Spiel passen mussten oder krankheitsbedingt ausfielen. Dennoch wird der TVT hochmotiviert und gut eingestellt in das Spiel gehen und hofft auf zahlreiche Fans, um Stimmung in die Parkhaushalle zu bringen.

12.11.2022 TV Treffelhausen - SG Weinstadt 2 26:26
Der TV Treffelhausen erkämpft sich gegen die SG Weinstadt 2 ein Remis und holt damit den nächsten Punkt in der Landesliga. Dabei sah es lange Zeit nach einem Heimsieg für den TVT aus, der bis zur 55. Minute in Front lag. Kurz vor Schluss gerieten die Blau-Weißen jedcoh noch in Rückstand, konnten aber 30 Sekunden vor Schluss nochmals ausgleichen.
Der TVT, der mit gleichem Kader wie die letzten Spiele antrat, kam gut in die Partie. Nachdem die Weinstädter den ersten Treffer des Spiels erzielen konnte, ließen die Blau-Weißen nur noch wenige klare Torchancen zu und fanden im Angriff Lücken in der gegnerischen Abwehr. So führten die Blau-Weißen nach 6 Minuten mit 5:2. In der Folge entwickelte sich ein temporeiches und hochklassiges Spiel. Beide Mannschaften überzeugten mit druckvollem und variablem Offensivspiel, auf dass die Abwehrreihen zunächst keine Antwort fanden. Nach 12 Minuten wurden so bereits 17 Tore erzielt (10:7). Die Waschbären aus Weinstadt zeigte sich in Alb-Sporthalle als technisch versiertes Team, dass sowohl aus dem Rückraum, über den Kreis, im 1:1 als auch über die Außen Gefahr ausstrahlte. Allerdings konnte der TVT die Führung aus der Anfangsphase halten, da man selbst auch viele gute Möglichkeiten herausspielen und diese auch zumeist nutzen konnte. Gerade Erik Schmid, mit 7 Treffer bester Torschütze der Blau-Weißen, überzeugte in der ersten Hälfte mit einigen Toren über die erste Welle und von Linksaußen. Nach 30 Minuten endete eine sehr torreiche Halbzeit mit 19:16.
Im Gegensatz zu letzten Woche konnte der TVT diese Führung auch zu Beginn der zweiten Hälfte verteidigen und hielt die 3-Tore Führung bis zur 40. Minute (22:19). Jedoch merkte man, dass beide Trainer in der Pause ihre Defensive besser einstellen konnten. So taten sich die gesamte 2.Hälfte über die Angriffsreihen sehr schwer damit Tore zu erzielen. Zudem kamen die Mannschaften nur noch selten ins Tempospiel. In der Phase zwischen der 40. und 50. Minute verpasste der TVT wieder zahlreiche Gelegenheiten und gab den Waschbären dadurch die Chance näher an die Blau-Weißen heranzukommen. Nach 45 Minuten schaffte die SG Weinstadt 2 daher den Anschlusstreffer zum 22:21 und läutete damit ein sehr spannende und nervenaufreibende Schlussviertelstunde ein. In dieser schaffte es der TVT durch viel Kampf die Führung zu halten. Mit dem Treffer zum 24:24 nach 55 Minuten erreichten die Weinstädter dann erstmals seit dem 2:2 ein Unentschieden. Auf diesen Ausgleich hatte die Treffelhausener Offensive, die ansonsten in der Schlussphase ideenlos wirkte, noch eine Antwort parat. Anschließend drehten die Waschbären aus dem Remstal jedoch Partie komplett und gingen 3 Minuten vor Ende in Führung (25:26). Wenig später hatten die Gäste sogar noch eine große Chance auf eine 2-Tore Führung, scheiterten aber an Dennis Bühler im Tor der Blau-Weißen, der damit den TVT im Spiel hielt. Angestachelt von den nun immer lauter werdenden knapp 300 Zuschauern in der Alb-Sporthalle erkämpfte sich die Offensive 30 Sekunden vor Ende noch einen 7-Meter. Diesen konnte Kevin Nagel nervenstark versenken und traf zum umjubelten Ausgleich. Anschließend lies man im letzten Angriff der Gäste nicht mehr zu. So endete das Spiel nach zwei komplett unterschiedlichen Hälften (37/17 Tore) mit 26:26.
Damit bleibt der TVT zuhause ungeschlagen, muss sich aber dennoch etwas über das Unentschieden ärgern, da man lange Zeit führte. Zudem schaffte man es wie bereits in der letzten Woche nicht, ein konstante Leistung über zwei Halbzeiten zu bringen. So fehlte in der 2. Hälfte erneut Durchschlagskraft und Effektivität. Allerdings bewies das Team Moral und gab das Spiel nach dem Rückstand nicht verloren. Nun gilt es an diesen Punkte in den kommenden Wochen zu arbeiten, sodass man im nächsten Spiel am 26.11. auswärts gegen Jahn Göppingen wieder 2 Punkte holen kann.
Aufstellung: D. Bühler, Vu; Baur (3), Brühl, J. Bühler (1), Gold (4/3), Klaus, K. Nagel (5), M. Nagel , Niederberger (3), Prinz, Schindler, Schmid (7), Vesenmaier (3)

Bilder vom Spiel

Vorschau auf 12.11.2022 TV Treffelhausen – SG Weinstadt 2
Nach der Derby-Niederlage beim TV Altenstadt wartet am kommenden Wochenende das nächste Spiel auf die Blau-Weißen. Am Samstag um 20:00 kommt die 2. Mannschaft der SG Weinstadt in die heimische Alb-Sporthalle. Die SG Weinstadt 2 startete solide in die Saison und steht mit der ausgeglichenen Bilanz von 4:4 Punkte im Mittelfeld der Tabelle.
Die „Waschbären“ sind dabei eines der nur vier Teams in der Landesliga 2, die bereits in der letzten Runde der Liga zugehörig waren. In der Saison 21/22 wurde das Team aus dem Remstal nach einem starken Schlussspurt in der sehr engen und ausgeglichenen Liga noch respektabler fünfter. Und auch in dieser Runde konnte die SG bereits zwei Spiele gewinnen. Beides mal hieß da der Gegner TSV Bartenbach, gegen den die Weinstädter aufgrund einer Spielverschiebung bereits zweimal antraten. Vor allem beim letzten Spiel der Mannschaft am 01.11 ließ die SG den Bartenbachern keine Chance und schickte den Aufsteiger mit 33:24 nach Hause. Niederlagen musste die junge Mannschaft bisher gegen den stark aufspielenden Aufsteiger aus Bernhausen und den TV Altenstadt hinnehmen. In diesen Spielen zeigte sich bei 43 bzw. 37 Gegentoren besonders die Abwehr der SG anfällig. In der Offensive agiert die SG mit schnellen und jungen Spielern und versucht durch viele Zweikämpfe und Pässe zu Durchbrüchen in der gegnerischen Abwehr zu kommen.
Gegen diese Offensive muss die Abwehr des TVT kompakt agieren, um den Angreifern so wenig Platz wie möglich für ihre Aktionen zu gestatten und um ihnen nur wenig 1:1 Situationen zu geben. Hier sollte die Mannschaft des TVT am besten an die Leistungen der bisherigen Spiele anknüpfen, in denen dies stets gut gelang. Auch wird es wichtig sein wieder ins gewohnte Tempospiel zu kommen, um so einfache und schnelle Toren zu erzielen. Dies gelang gerade im letzten Spiel fast gar nicht. Ebenfalls muss die zuletzt hohe Fehlerquote in der Offensive, vor allem im Tempospiel und im Torabschluss, deutlich gesenkt werden. Sollten diese Punkte umgesetzt werden, so stehen die Chancen gut, dass die Blau-Weißen wieder zurück in die Erfolgsspur kommen. Falls diese Probleme jedoch nicht behoben werden, so können sich die Weinstädter als sehr unangenehme Gäste zeigen und auch etwas Zählbares aus der Alb-Sporthalle mitnehmen. Um dies zu vermeiden, benötigt das Team eine wie in den bisherigen Spielen zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.
Bereits um 13:15 beginnt der Heimspieltag in der Alb-Sporthalle mit dem Spiel der 3. Frauenmannschaft der SG LTB gegen die Frauen des 1. Heubacher HV. Anschließend bestreiten die beiden Reservemannschaften des TV Treffelhausen ihre Spiele gegen die MSG Göppingen/Holzheim 2 (15:30) bzw. den Heidenheimer SB 2 (17:45).
Kommen Sie deshalb am Samstag in die Alb-Sporthalle und unterstützen Sie unsere Mannschaften.

05.11.2022 TV Altenstadt - TV Treffelhausen 29:24
Der TV Treffelhausen verliert trotz einer starken ersten Hälfte das Derby gegen den TV Altenstadt und muss damit die erste Niederlage in der Saison hinnehmen. Vor einer für ein Derby mehr als würdigen Kulisse verlor der TVT nach einer 14:11 Halbzeitführung in der 2.Hälfte den Faden und leistete sich zahlreiche Fehlwürfe und Technische Fehler. Beim TV Altenstadt ragte vor allem Torhüter Ionut Torica heraus, der den Treffelhausener Angriffsspielern in der entscheidenden Phase den Zahn zog.
Der TVT reiste mit dem gleichen Kader wie im letzten Spiel nach Geislingen. Der TV Altenstadt musste auf Robin Veil verzichten, hatte aber ansonsten den ganzen Kader zur Verfügung. Der Start in die Partie in der sehr gut gefüllten Michelberghalle gehörte dann auch den Gastgebern. Den Anfang machte der Ex-TVT‘ler Oliver Köppel mit einem erfolgreichen Durchbruch über die Mitte. Diesen Treffer konnte der TVT noch per 7-Meter ausgleichen, ehe der TVA auf 4:1 davonzog. Hierbei nutzen sie Unkonzentriertheiten der Blau-Weißen gnadenlos aus. Dem TVT merkte man in dieser Phase stark die Nervosität aufgrund der zahlreichen Zuschauer und Bedeutung des Spiels an. Nach etwa 10 Minuten kam der TVT dann jedoch über die Abwehr, die den Angriff des TVA mehr und mehr in Griff bekam, besser ins Spiel. Auch versuchte man im Angriff mehr Kontrolle ins Spiel zu bekommen, nachdem man zuvor zahlreiche Ballverluste im Tempospiel fabrizierte. Dies gelang und der TVT konnte Mitte der 1.Halbzeit das Spiel wieder ausgleichen (6:6 17.). Bis zum 10:10 in der 23.Minute blieb das Spiel eng und keine Mannschaft konnte sich absetzen, auch aufgrund weiterhin zahlreicher Fehler auf beiden Seiten. Offensiv hielt den TVT dabei Kevin Nagel im Spiel, der immer wieder über den Rückraum den Ball im Tor versenken konnte. Nach einer Auszeit von Trainer Jürgen Nagel nach 24 Minuten drehte der TVT allerdings nochmals auf und Marcel Nagel und Armin Gold konnten mit jeweils 2 Toren ihr Team mit 14:10 in Führung bringen und brachten damit den großen Fanblock der Blau-Weißen zum Kochen. Der TVA konnte nur noch kurz vor der Pause auf 14:11 verkürzen.
Den Start in die 2.Hälfte gehörte dann, wie bereits zu Beginn des Spiels, den Gastgebern. Überhastete Abschlüsse und Technische Fehler des TVT sorgten dafür, dass die Altenstädter ein höheres Tempo anschlagen konnten und dadurch immer wieder die noch unorganisierte Abwehr des TVT ausspielten. So stand das Spiel bereits nach 35 Minuten wieder Unentschieden (15:15). Bis zur konnte 39. Minute konnte sich der TVA durch einen Treffer des in der zweiten Halbzeit starken Tarkan Girgin sogar auf zwei Tore absetzen (19:17). Anschließend stabilisierte sich der TVT aber gerade in der Abwehr wieder. Bis zur 50. Minute blieb das Spiel dadurch offen und der Vorsprung des TVA pendelte zwischen 1-3 Toren. In dieser Phase verpasste es der TVT das Spiel jedoch wieder zu drehen, was durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Allerdings vernagelte der erfahrene Ionut Torica im Tor des TVA seine Kiste und parierte beinahe alles, was auf seinen Kasten kam. So verschossen die Blau-Weißen beste Möglichkeiten im Gegenstoß, frei vom Kreis oder von den Außen. Selbst der sonst so souveräne 7-Meter Schütze Armin Gold verlor die Nerven und vergab gegen Torica. Von den Paraden animiert kam nun mehr und mehr auch das Altenstädter Publikum auf und peitschte Ihre Mannschaft nach vorne. In der 54. Minute konnte der TVT noch einmal auf zwei Tore verkürzen (23:21), ehe der TVA die wieder häufiger werdenden Fehler des TVT ausnutzte und auf 26:21 davonzog. Zum Ende hin probierte der TVT mit einer offensiven Abwehr das Spiel noch einmal zu drehen, allerdings gelang dies nicht und die Gastgeber brachten das Spiel sicher nach Hause. Am Ende stand mit dem 29:24 ein etwas zu deutlicher Sieg für den TVA auf der Anzeigetafel.
So steht die erste Niederlage für den TVT in der Landesliga zu Buche. Dabei scheiterte der TVT mehr an sich selbst als am Gegner, gegen den durchaus etwas zu holen gewesen wäre. Allerdings ist die Niederlage gegen den Absteiger aus der Verbandsliga kein Grund für die Blau-Weißen den Kopf in den Sand zu stecken. So steht der TVT immer noch mit 6:2 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Jedoch muss bis zum nächsten Spiel am kommenden Samstag an der zu hohen Fehlerquote gearbeitet werden, um hier wieder etwas Zählbares mitnehmen zu können. Ein großer Dank gilt zudem noch den zahlreichen Blau-Weißen Fans, die am Samstag den Weg in die Michelberghalle gefunden haben und die Mannschaft bis zum Ende großartig unterstützten.
Aufstellung: Dennis Bühler, Vu; Baur, Brühl, Jannik Bühler (2), Gold (5/1), Klaus, Kevin Nagel (6), Marcel Nagel (2), Niederberger (3), Prinz, Schindler, Schmid (3), Tobias Vesenmaier (3),

Vorschau auf 05.11.2022 TV Altenstadt – TV Treffelhausen
Nach dem Auswärtsieg in Schmiden am Dienstag geht es für die Handballer des TVT direkt am Samstag um 18:00 mit der nächsten Partie weiter. Dabei kommt zum mit Spannung erwarteten Lokal-Derby in der Geislinger Michelberghalle gegen den TV Altenstadt. Diese Konstellation gab es für den TVT bereits im letzten Jahr, allerdings trat man damals in der Bezirksliga noch gegen die zweite Mannschaft des TVA an. Nun kommt es in dieser Saison nach langer Zeit wieder zu einem Pflichtspiel zwischen den Erstvertretungen beider Vereine. Doch obwohl das letzte Pflichtspiel der Teams lange her ist kennen sich beide Mannschaften aus zahlreichen Freundschaftsspielen oder Duellen in der Jugend bestens.
Die Vorzeichen für das Spiel stehen dabei recht überraschend. Während der TVT seine ersten Spiele souverän gewinnen konnte, verlor der TVA bereits zweimal in eigener Halle, unter anderem gegen Aufsteiger EK Bernhausen. Dabei zählt der TVA als Absteiger aus der Verbandsliga zu den Favoriten auf die vorderen Plätze in der Liga. Jedoch fand das Team von Trainer Andreas Frey am letzten Wochenende wieder zurück in die Siegerspur und gewann deutlich gegen die SG Weinstadt 2.
Für den TVT wird es wichtig sein, sich so schnell wie möglich an die ungewohnt große Halle zu gewöhnen und sich davon nicht beeinflussen lassen. Auch gilt es ein anderes Gesicht als in der letzten Saison zu zeigen, als man gegen die Reserve des TVA in der Michelberghalle nur mit Müh und Not gewinnen konnte. Motiviert durch des Saisonauftakt werden die Blau-Weißen aber alles in die Waagschale werfen, um den aktuellen Lauf weiter fortsetzen zu können. Um das schwere Auswärtsspiel zu meistern, wird die Unterstützung der Fans des TVT benötigt.
Kommen Sie deshalb am kommenden Samstag zum Derby nach Geislingen und unterstützen Sie unsere Mannschaft.

01.11.2022 TSV Schmiden 2 - TV Treffelhausen 23:30
Auch im ersten Auswärtsspiel gibt sich der TV Treffelhausen keine Blöße und gewinnt letztlich souverän mit sieben Toren Vorsprung. Somit bleibt der TVT als einzige Mannschaft neben dem Tabellenführer SV Remshalden verlustpunktfrei und springt auf den zweiten Tabellenplatz.
Für das Spiel in Schmiden konnte das Trainerteam um Jürgen Nagel fast auf den gesamten Kader zurückgreifen. Nur der erneut angeschlagene Kai Ziller musste für das Spiel passen. Für ihn rückte der bislang gesperrte Linksaußen Marcel Nagel in die Mannschaft. Der Start in die Partie verlief jedoch für die in ungewohnt grün-schwarz spielenden Gäste nicht nach Plan. Nach dem ersten Tor per 7-Meter durch Armin Gold, der sich erneut extrem zuverlässig von der Siebenlinie zeigte (7/7), drehten die Heimmannschaft auf und ging mir 3:1 in Führung. In der Folgezeit konnte sich die Abwehr der Blau-Weißen auf die Gegenspieler einstellen und brachten im Zusammenspiel mit dem über die gesamte Spielzeit stark parierenden Torhüter Dennis Bühler den Angriff des TSV Schmiden ins Stocken. Durch die stabile Abwehr gestärkt drehte der TVT das Spiel mithilfe eines  4:0-Lauf zum 5:3 in der 14. Minute. Wenig später folgte die erste Auszeit des TSV Schmiden. Diese zündete und die „Pumas“ konnten, unterstützt durch den ein oder anderen Spieler aus der ersten Mannschaft, bis zur 20. Minute das Spiel wieder offener gestalten. Ab diesem Zeitpunkt übernahm aber wieder der TVT die Kontrolle und baute die Führung bis zur Halbzeit auf vier Tore aus. Mit dem Spielstand von 10:14 gingen dann die Teams in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dauerte es einige Zeit, bis sich die Abwehr des TVT wieder auf die Gegenspieler einstellte. Dies nutzte der TSV Schmiden im heimischen „Pumakäfig“ und kam in den ersten vier Minuten nach Wiederbeginn zu vier eigenen Treffern (14:17 34.). Anschließend legte der TV Treffelhausen wieder einen Zahn zu und baute die Führung Tor um Tor aus. In dieser Phase fanden die Blau-Weißen zahlreiche Lösungen gegen die offensive Abwehr der Heimmannschaft und konnte von jeder Position aus Treffer erzielen. Bis zur 42. Minute wurde so der Vorsprung auf sieben Tore ausgebaut, was den gegnerischen Trainer zu einer Auszeit zwang (15:22). Im Gegensatz zur ersten Halbzeit zündete dieser allerdings nicht. So behielt die Mannschaft des TVT die Nerven und hielt die sehr junge Mannschaft des TSV Schmiden auf Abstand. Jedoch verpasste man es die Führung deutlicher zu gestalten und vergab gegen den sehr gut haltenden Torhüter der „Pumas“ einige gute Möglichkeiten. In den letzten 10 Minute versuchte die Heimmannschaft durch eine Manndeckung der Halbspieler nochmals einen Bruch ins Spiel des TVT zu bringen. Allerdings schafften es die Blau-Weißen auch dagegen Lösungen zu finden. So blieb es bis zum Ende beim deutlichen Vorsprung für den TVT, ehe der TSV kurz vor Ende mit dem 23:30 den Schlusspunkt der Partie setzte.
Somit gewinnt der TV Treffelhausen auch das dritte Spiel in der Landesliga. Ein wichtiger Baustein dabei waren die etwa 100 mitgereisten Fans, die in der Halle in Schmiden deutlich in der Überzahl waren und die Blau-Weißen lautstark unterstützen. Mit dem Rückenwind aus den bisherigen Spielen geht es nun für den TVT am Samstag zum Prestigeträchtigen Derby gegen den TV Altenstadt, der nach zwei Niederlagen in Folge am vergangenen Wochenende wieder einen Sieg einfahren konnte. 
Aufstellung: D. Bühler, Vu; Baur (2), Brühl (1), J. Bühler (1), Gold (8/7), Klaus (2), K. Nagel (3), M. Nagel (5), Niederberger (3), Prinz , Schindler , Schmid (2), Tobias Vesenmaier (3)

Vorschau auf 01.11.2022 TSV Schmiden 2 – TV Treffelhausen
Nach den beiden überzeugenden Heimspielen zum Anfang der Saison steht am kommenden Dienstag um 17:00 das erste Auswärtsspiel in der Landesliga für den TV Treffelhausen auf dem Programm. Gegner in der Sporthalle beim Schulzentrum in Fellbach-Schmiden ist mit der Reservemannschaft des TSV Schmiden zum ersten Mal ein Kontrahent, der bereits in der letzten Runde in der Landesliga gespielt hat.
Die letzte Saison beendeten die „Pumas“ jedoch als viertletzter nur knapp über einem Abstiegsrang. Und auch in der noch jungen Saison spielt der TSV in der untereren Tabellenhälfte mit. So wurden alle bisherigen drei Saisonspiele deutlich verloren. Vor allem im Angriff hapert es bei der jungen Mannschaft gewaltig. So konnten in den drei Spielen gerade einmal 65 Treffer erzielt werden. Allerdings spielte man dabei unter anderem gegen den Aufstiegsfavoriten SV Remshalden und die starke Mannschaft der HSG Owen-Lenningen. In eigener Halle wird das Team aus dem Rems-Murr-Kreis nun hochmotiviert sein, die ersten Punkte der Saison zu holen. Zudem kann es bei einer Reservemannschaft immer sein, dass Spieler aus der ersten Mannschaft aushelfen.
Daher sollte der TVT einen Tag nach Halloween topfit nach Schmiden reisen und dort von Beginn an konzentriert auftreten. Ziel wird es sein wie zuletzt von Anfang an das Spiel zu bestimmen und den Gegner gar nicht nicht ins Spiel kommen zu lassen. Gerade eine starke Abwehrleistung wird die Basis hierfür sein. Sollte dies gelingen, so haben die Blau-Weißen durchaus gute Chancen die nächsten Punkte in der Landesliga einzufahren. Dabei hofft die Mannschaft des TVT beim ersten Auswärtsspiel auf zahlreiche und lautstarke mitreisende Fans.
Kommen Sie deshalb am kommenden Dienstag nach Schmiden und unterstützen Sie unsere Mannschaft. 

Fanbus nach Schmiden:
Am Dienstag, den 01.11. steht die erste Auswärtsfahrt für den TVT in der Landesliga an. Um den Blau-Weißen Fans eine einfache und unkomplizierte An- und Abreise zu ermöglichen organisiert der TVT für die Auswärtsspiele außerhalb des Landkreises Busse für Spieler und Fans.

Infos zum Fanbus nach Schmiden am 01. November:
- Abfahrt für das Spiel ist um 15:15 Uhr am Kreisel in Treffelhausen
- Kosten für Fahrt sind 15€ pro Person
- Im Preis inklusive ist ein Handvesper während der Fahrt
- Alle Getränke gibt es für 1€
❌Wenige Plätze sind nur noch frei - Es gilt "Wer zuerst kommt..." ❌

Anmeldung:
* direkt über Verantwortliche/Spieler des TVT
* via Instagram @TvT
* via Facebook @TvT

Bitte Bescheid geben, falls sich jemand angemeldet hat, aber nicht mitfahren kann, damit wir den Platz weiter vergeben können.

Fanbusse
In dieser Saison organisiert der TVT für die Auswärtsspiele außerhalb des Landkreises Busse für Spieler und Fans. Kosten je Person und Spiel liegen bei ca. 12€. Bei Interesse oder Fragen gerne direkt auf Spieler oder Verantwortliche des TVT zukommen oder uns über die Social Media Kanäle des TVT anschreiben. 
Die erste Gelegenheit dafür gibt es beim nächsten Spiel am 01.11. in
Schmiden. Nähere Infos zu den einzelnen Auswärtsfahrten gibt es im Vorfeld der jeweiligen Spiele auf den gewohnten Kanälen.

16.10.2022 TV Treffelhausen – HSG Oberer Neckar 38:27
Der TV Treffelhausen gewinnt auch das zweite Aufsteigerduell in heimischer Halle. Dabei dominierten die Blau-Weißen das Spiel über weite Strecken und begeisterten das Publikum mit attraktivem Tempospiel. Die HSG Oberer Neckar fand dagegen nur selten zu Ihrem Spiel und lag die komplette Partie über in Rückstand. 
Die Vorzeichen für das Spiel waren fast optimal. Nach einer guten Trainingswoche standen dem Trainerteam so gut wie alle Spieler zur Verfügung. Nur Linksaußen Marcel Nagel musste nach seiner Sperre in der Vorsaison noch einmal aussetzen. Dafür meldete sich Neuzugang Kai Ziller fit, der zuletzt noch angeschlagen fehlte. Ziel der Blau-Weißen war es, von Beginn an mit hohem Tempo den Gegner unter Druck zu setzen und in der Abwehr kompakt zu verteidigen. Dieses Vorhaben setzten die Spieler auch von Beginn an tadellos um und erzielte die ersten vier Treffer der Partie. Einen großen Anteil am guten Start hatte Torhüter Dennis Bühler, der in den Anfangsphase das Tor vernagelte. So konnte er unter anderem zwei 7-Meter der Gäste aus dem Osten Stuttgarts entschärfen und brachte damit die wieder zahlreich erschienenen Fans schon früh in Feierlaune. Erst nach knapp sechs Minuten konnte die HSG Oberer Neckar, bei der einige Stammkräfte aus der Aufstiegssaison verletzt fehlten, den Torhüter der Blau-Weißen überwinden (4:1 6.). Davon kaum beeindruckt überrannte der TVT die Gäste auch in der Folgezeit und zwang die „Neckarpiraten“ beim Stand von 6:1 bereits früh zur ersten Auszeit. Diese zeigte aber kaum eine Wirkung und der TVT konnte die Führung noch weiter ausbauen (10:2 9.). In dieser Phase zeigte sich der TVT von allen Positionen torgefährlich und lies in den Abschlüssen dem Torhüter der HSG kaum eine Chance. Nach etwa zehn Minuten kamen die Gäste jedoch etwas besser ins Spiel und vor allem der eingewechselte Rückraumspieler Robin Wegfahrt fand Lücken in der Abwehr des TVT. Dadurch konnten die „Neckarpiraten“ den Rückstand in dem sehr tempo- und torreichen Spiel wieder etwas verringern (13:7 15.). Auch in der Folgezeit steckten die Gäste nicht auf und konnten bis zur 18. Minute sogar auf vier Treffer verkürzen (14:10). Dabei profitierten sie unter anderem von einer roten Karte für den bis dahin stark aufspielenden Tobias Vesenmaier, der bei einem Gegenstoß ungeschickt den Gegenspieler bedrängte. Dies war aber nur ein kurzes Zwischenhoch für die Gäste. Denn im Anschluss steigerte sich das Team von Trainer Jürgen Nagel,wieder und konnte durch einen 7:1 Lauf den Vorsprung wieder deutlich ausbauen (21:11 28.). Bis zur Halbzeit konnte die Gäste noch zwei Tore erzielen, sodass es mit dem Spielstand 22:13 in die Halbzeit ging.
Nach der kurzen Verschnaufpause starteten die Blau-Weißen wieder gut ins Spiel und Kevin Nagel zerstörte mit zwei Treffern aus dem Rückraum schnell jegliche Hoffnungen der HSG das Spiel nochmals enger gestalten zu können. Im Angriff stellten die Gäste in der 2. Halbzeit jedoch taktisch um und agierten konsequent mit zwei Kreisläufern. Dies stellte die Abwehr des TVT vor einige Probleme, da die Abstimmung zwischen den Spielern nicht zu 100% stimmte. Dadurch kamen die Gäste zu vielen einfachen Toren über die Kreisläufer. Im Angriff lieferte die Mannschaft des TVT dagegen weiterhin ab und konnte bereits nach 40 Minuten das 30. Tor erzielen (30:18). Kurz zuvor sorgten Kai Ziller mit seinem Premierentor für den TVT und Erik Schmid mit einem perfekt ausgeführten Kempa-Tor für Begeisterung bei den knapp 250 Zuschauern in der Alb-Sporthalle. In der 49. Minute gelang es dann Armin Gold, der sich mit zehn Treffern bei elf Versuchen vom 7-Meter Strich sehr kaltschnäuzig zeigte, mit seinem Treffer zum 35:20, den Vorsprung auf fünfzehn Tore zu vergrößern. In den letzten zehn Minuten lies anschließend aber die Konzentration bei den Spielern des TVT nach und man leistete sich einige technische Fehler und unüberlegte Abschlüsse. Dies nutzten die „Neckarpiraten“ aus und konnten bis zum Schlusspfiff noch einige Tore erzielen. So endete das Spiel mit 38:27.
Damit gewinnt der TVT auch sein zweites Spiel in der neuen Liga deutlich und sammelte weitere Punkte für den Klassenerhalt. Wie im ersten Spiel präsentierten sich dabei die Blau-Weißen mannschaftlich sehr geschlossen. Dies ermöglichte es dem Trainerteam kräftig durchzuwechseln, ohne das ein Bruch ins Spiel der Blau-weißen kam. Weiter für den TVT geht es am 01. November mit dem ersten Auswärtsspiel der Saison. Der Gegner ist mit dem TSV Schmiden 2 ein weiterer Gegner, der sich in den bisherigen Spielen schwer tat und unten in der Tabelle steht. 
Aufstellung: Dennis Bühler, Vu; Baur , Brühl (2), Jannik Bühler , Gold (12/10), Klaus (3), Kevin Nagel (7), Niederberger (2), Prinz (1), Schindler (2), Schmid (5), Tobias Vesenmaier (3), Ziller (1)

Bilder vom Spiel

Vorschau auf 16.10.2022 TV Treffelhausen – HSG Oberer Neckar
Nach dem Sieg im ersten Saisonspiel zuhause gegen den TSV Bartenbach steht am kommenden Sonntag um 17:30 das nächste Heimspiel für die 1. Mannschaft des TV Treffelhausen an. Der Gegner ist dabei mit der HSG Oberer Neckar, letztjähriger Bezirksligameister im Bezirk Rems-Stuttgart, ein weiterer Aufsteiger. Die HSG Oberer Neckar, eine Spielgemeinschaft mehrerer Vereine aus dem Osten Stuttgarts, ist im Gegensatz zu den Bartenbachern jedoch ein gänzlich unbekannter Gegner, der daher spielerisch schwer einzuschätzen ist.
Die „Neckarpiraten“ erwischten einen schlechten Saisonstart und verloren alle ihre ersten drei Partien. Nachdem das erste Spiel gegen den SV Remshalden noch ausgeglichen gestaltet werden konnte (27:31), gab es in den nächsten beiden Spielen deutlichere Niederlagen gegen den EK Bernhausen (36:45) und den TV Altenstadt (28:45). Zwar konnten hier ebenfalls viele eigene Treffer erzielt werden, jedoch zeigte sich mit jeweils 45 Gegentoren besonders die Abwehr der HSG anfällig. Zu beachten ist aber, dass mit Altenstadt und Remshalden auch zwei Absteiger aus der Verbandsliga und damit Aufstiegsaspiranten als Gegner warteten. Daher gilt es die Spielergemeinschaft auf keinen Fall zu unterschätzen. Ein besonderes Augenmerk müssen die Blau-Weißen dabei auf Rückraumspieler Jan Billner (Nummer 10) werfen, der in der vergangen Saison mit über 11 Toren im Schnitt Torschützenkönig in der Bezirksliga Rems-Stuttgart war und sich auch in dieser Saison mit 16 bzw. 10 Toren ähnlich torgefährlich zeigte.
Für den TVT wird es in dem Spiel darauf ankommen, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Dazu gehört es erneut eine stabile Abwehr wie im letzten Spiel zu stellen. Zudem muss die Mannschaft von Beginn an im Angriff mehr Torgefahr entwickeln, um damit Lücken in die Abwehr der Gäste zu reisen. Hierbei sollte auch ausgenutzt werden, dass die gegnerische Abwehr die Spieler der Blau-Weißen kaum bzw. gar nicht kennt. Wie in jedem Spiel in der Landesliga wird dem Team von Trainer Jürgen Nagel wieder alles abverlangt werden, um die zwei Punkte in der heimischen Alb-Sporthalle zu behalten. Die Mannschaft hofft daher wieder auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.
Zuvor bestreitet um 13:00 die 3. Frauenmannschaft der SG LTB ihr erstes Heimspiel der Saison gegen den Heidenheimer SB und um 15:15 spielt die Zweite Mannschaft des TV Treffelhausen gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim 2. Die Reservemannschaft des TVT will dabei die bittere Niederlage aus dem ersten Spiel gegen den 1.Heubach HV 2 wieder gut machen, als am Ende die Kraft ausging und man nach langer Führung noch das Spiel aus der Hand gab.
Kommen Sie deshalb am Sonntag in die Alb-Sporthalle und unterstützen Sie unsere Mannschaften.

01.10.2022 TV Treffelhausen – TSV Bartenbach 27:18
Der TV Treffelhausen startet zuhause erfolgreich in das Abenteuer Landesliga und überzeugte vor allem in der zweiten Hälfte mit einer starken Leistung. Dabei drehte die Mannschaft des TVT im Duell der beiden Aufsteiger aus der letztjährigen Bezirksliga Stauferland das Spiel von einem 8:9 Halbzeitrückstand zu einem doch deutlichen 27:18 Sieg.
Für das erste Saisonspiel konnte Trainer Jürgen Nagel fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, einzig Neuzugang Kai Ziller fehlte angeschlagen. Die Gäste aus Bartenbach reisten dagegen stark ersatzgeschwächt auf die Alb. So fehlten etwa mit Thomas Grau, Marian Rascher und Lukas Kauderer wichtige Säulen im Rückraum des TSV Bartenbach. Für das erste Highlight des Abend sorgten dann die Fans des TVT mit einer Pyro-Show während des Einlaufens der Treffelhausener Spieler, die hierbei von den Minis des Vereins begleitet wurden. Dadurch zusätzlich motiviert, wollten die Gastgeber sofort einen guten Start in die Partie hinlegen. Dies misslang jedoch und der TSV Bartenbach konnte schnell auf ein 0:2 stellen, ehe Valentin Klaus nach einem Abpraller den ersten Treffer für den TVT in der Landesliga seit vielen Jahren erzielen konnte und Erik Schmid zum 2:2 ausglich. In der Folgezeit merkte man aber, dass der TSV Bartenbach bereits eine Partie absolvierte, während beim TVT, für ein erstes Saisonspiel typisch, gerade vorne noch nicht alles zusammenlief. So konnten sich die Gäste vom Meerbach, auch dank einer doppelten Überzahl, auf 2:5 absetzte, und diesen Vorsprung sogar bis zur 19. Minute ausbauen (5:9). Zwar stand die Abwehr des TVT auch in dieser Phase recht stabil, jedoch schafften es die Gäste mit Schlag- und Stemmwürfen immer wieder die Abwehr zu überraschen und so ihre langen Angriffe doch noch erfolgreich zu gestalten. Vorne kam der TV Treffelhausen selten in sein Tempospiel und im stehenden Angriff sorgten ein zu statisches Spiel, Technische Fehler und Paraden des Bartenbacher Torhüters dafür, dass der Vorsprung des TSV stabil blieb. Nach circa 20 Minuten gelang es dann dem TVT die Würfe aus dem Rückraum der Gäste zu unterbinden, sodass man bis zur Halbzeit kein Gegentor mehr kassierte und vorne immerhin noch 3 Tore schoss. So ging der TVT nach einer torarmen ersten Hälfte mit einem knappen Rückstand in die Pause (8:9).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit brauchten die Blau-Weißen etwas Zeit um ins Spiel zu kommen, was die Gäste nutzten, um den Vorsprung wieder auf 3 Tore auszubauen (8:11 32.). Nach einer weiteren 3 Tore Führung der Gäste (9:12) drehte der TVT aber mächtig auf. Dank vier Tore in Folge durch Erik Schmid, Kevin Nagel (2x) und Maxi Schindler lag der TVT erstmals in der Partie in Front. In diesem Abschnitt schaffte es der TVT endlich ihr Tempospiel aufzuziehen und kam auch vermehrt mit Rückraumwürfen zum Erfolg. Zudem wurde das Team in dieser Phase von den knapp 300 frenetischen Zuschauern in der Albsporthalle getragen. Dem TSV gelang es zwar noch einmal das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen (13:14), anschließend zeigte sich jedoch die dünne Personaldecke der Gäste, bei denen gerade im Rückraum nur wenig gewechselt worden konnte. Mit schwindenden Kräften schafften es die Bartenbacher nur noch selten die Abwehr des TVT zu überwinden und auch das Torhüter-Duell ging in der zweiten Halbzeit klar an Dennis Bühler im Tor des TVT. Dies nutzten die Blau-Weißen um sich direkt einige Tore abzusetzen(19:15 50.). Nun machte sich der breite Kader des TVT bezahlt, durch den das gesamte Spiel über die Spielzeiten verteilt werden konnten und dadurch das Team auch am Ende noch fit war. So überrannte in den letzten 10 Minuten die Mannschaft die platten Bartenbacher und setzte sich Tor um Tor weiter ab. Kurz vor Abpfiff konnte sich dazu auch noch Minh Vu mit einem gehalten Siebenmeter auszeichnen, ehe Steffen Baur mit dem 27:18 den Schlusspunkt des Spiels setze.
Damit sammelt das Team des TVT die ersten beiden Punkte für die Mission Klassenerhalt. Dabei war das Spiel zwar enger als das Ergebnis aussagt, letztlich gewann der TVT dank der starken zweiten Halbzeit verdient das Spiel der beiden Aufsteiger. Nun gilt es in den kommenden zwei Wochen im Training weiter hart zu arbeiten, ehe am 16. Oktober mit der HSG Oberer Neckar ein weiterer Aufsteiger zu Gast in der Alb-Sporthalle ist.
Aufstellung: Dennis Bühler, Vu; Baur (3), Brühl, Jannik Bühler (1), Gold (5/3),  Klaus (1), Kevin Nagel (4), Niederberger (1), Prinz (2), Schindler (3), Schmid (7), Tobias Vesenmaier

Bilder vom Spiel

27.09.2022 Vorschau auf 01.10.2022
Nach dem Testspielsieg (29:22) gegen die HSG Oberkochen Königsbronn und einem Trainingslager in heimischer Halle steht am 01. Oktober das erste Saisonspiel auf dem Programm. Gegner in der Alb-Sporthalle ist dabei mit dem TSV Bartenbach ein bekannter Gegner. So hieß bereits in der vergangenen Saison der Gegner in der ersten Begegnung gleich. Damals endete ein umkämpftes Spiel unentschieden. Auch das Rückspiel war sehr eng und ausgeglichen, jedoch konnte hier der TVT mit einem Tor das Spiel für sich entschieden. Zuletzt standen sich die beiden Mannschaften zudem noch beim Rewe Cup in Donzdorf gegenüber, ebenfalls mit einem besseren Ende für den TVT(21:19). Allerdings fehlten dort bei beiden Mannschaften einige Akteure.
Die Mannschaft aus Bartenbach erreichte mit einer Bilanz von 31:9 Punkten in der letzten Saison als drittbester Zweitplatzierte der 8 Bezirksligen im Handballverband Württemberg als letzte Mannschaft noch den Aufstieg in Landesliga. Ähnlich wie der TVT konnten die Bartenbacher ihren Kader nach dem Aufstieg auf einigen Positionen verstärken. Anders als der TVT bestritten sie jedoch bereits am vergangen Wochenende das erste Spiel gegen die SG Weinstadt 2. Hierbei musste das Team von Trainergespann Rascher/Rascher jedoch ein 31:29 Niederlage hinnehmen, nachdem der TSV die meiste Zeit des Spiels in Führung lag.
Alles in alle kann beim ersten Heimspiel mit einem spannenden Spiel gerechnet werden, bei der die Spieler von Trainer Jürgen Nagel eine gute Leistung zeigen müssen, um mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Die Mannschaft hofft daher auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.
Zuvor bestreiten bereits um 15:30 und 17:45 die beiden Reservemannschaften des TV Treffelhausen ihre ersten Heimspiele der Saison gegen ihre jeweiligen Pendants des 1. Heubacher Handball Vereins. Im ersten Spiel des Tages versucht die junge dritte Mannschaft des TVT dabei die knappe Niederlage in der harzfreien Halle in Süßen wieder gut machen und die ersten Zähler der Saison holen. Anschließend will die zweite Mannschaft des TVT nach viele unglücklichen und unnötigen Niederlagen in der Vorsaison direkt zum Saisonstart eine gute Leistung abliefern und gegen die mit vielen erfahrenen Spieler gespickte Mannschaft aus Heubach eine Sieg feiern.

Kommen Sie deshalb am Samstag in die Albsporthalle und unterstützen Sie unsere Mannschaften.

20.09.2022 Saisonvorschau
Am 1.Oktober beginnt für die Handballer des TV Treffelhausen das Abenteuer Landesliga. Nach einer, wie immer, langen Vorbereitung empfangen die Blau-Weißen den Mitaufsteiger TSV Bartenbach in der heimischen Albsporthalle. Die letzten Wochen und Monate wurden genutzt, um sich in allen Bereichen bestmöglich auf die neuen Herausforderungen in der Landesliga vorzubereiten. So standen zu Beginn der Vorbereitung vermehrt die Ausdauer und Athletik der Spieler im Mittelpunkt, während es am Ende vermehrt spielerische und taktische Einheiten gab. Wichtig war es dabei auch die beiden Neuzugänge Jannik Bühler (vom TV Steinheim) und Kai Ziller (von der SG Lauterstein) in die spielerischen Abläufe zu integrieren.
Zudem standen auch einige Testspiele auf dem Programm. Hier spielte man bewusst gegen höher- oder gleichklassige Teams, um sich bestmöglich auf das höhere Niveau in der Landesliga vorbereiten zu können. Neben den Testspielen stand kurz vor Rundenbeginn auch das traditionelle Trainingslager in der Albsporthalle auf dem Programm, um der Mannschaft nochmals den letzten Feinschliff zu verpassen. Leider störten immer wieder Verletzungen die Vorbereitung, sodass man nur selten vollständig trainieren konnte.
Ziel in der Landesliga wird es sein, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um am Ende der Saison de Klassenerhalt feiern zu können. Da jedoch voraussichtlich 3 der 10 Mannschaften absteigen, wird dies ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Daher ist es wichtig von Beginn gute Leistungen zu zeigen. Gerade da nach dem ersten Spiel gegen den TSV Bartenbach mit der HSG Oberer Neckar ein weiter Aufsteiger als Gegner wartet. Im Gegensatz zu den Bartenbachern, welche man aus viele Spielen in den letzten Jahren gut kennt, kommt hier ein gänzlich unbekannter Gegner in die Albsporthalle. Dies gilt jedoch auch für viele der restlichen Konkurrenten in der Landesliga 2.  So sind auch der EK Bernhausen, Aufsteiger aus der Bezirksliga Esslingen Teck, die HSG Owen/Lenningen, der SV Remshalden, Abstieger aus der Verbandsliga, und die Zweite Mannschaften der SG Weinstadt und des TSV Schmiden völlig neue Gegner für den TVT. Daher gilt es vor allem in diesen Spielen sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren und diese Konsequent umzusetzen. Neben diesen unbekannten Gegner aus dem Raum Stuttgart warten mit dem TV Jahn Göppingen und dem TV Altenstadt, welche den Wiederaufstieg in die Verbandsliga erreichen wollen, aber auch noch zwei bekannte Gegner aus dem Kreis Göppingen auf die Blau-Weißen. Gerade gegen die„Wolves“ aus Göppingen gab es einige spannende und hitzige Spiele vor ihrem Aufstieg in die Landesliga in der Saison 19/20.
Insgesamt wartet auf den TV Treffelhausen eine interessante Saison mit voraussichtlich vielen knappen und spannenden Partien. Dabei hofft die Mannschaft der Blau-Weißen auch in dieser Saison auf eine großartige Unterstützung der Zuschauer sowohl in der heimischen „Albsporthölle“ als auch bei den Auswärtsspielen.

Liebe Blau-Weiße Handballfans,
in wenigen Wochen startet die Runde. Zur neuen Saison haben wir einige Specials für euch vorbereitet und zunächst folgende Angebote für euch erstellt:

- TVT Hoodie: 50€
- TVT Trikot: 40€
- TVT Dauerkarte (Zutritt zu allen 9 Heimspielen): 45€

Aktion:
- TVT Hoodie + Dauerkarte: 90€
- TVT Trikot + Dauerkarte: 80€

Falls ihr Interesse daran habt, schreibt uns über unsere Social Media Kanäle oder sprecht uns bei den Heimspielen darauf an.

16.09.2022 Sieg im Test gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn und Vorschau Trainingslager
Am Donnerstag ,dem 08.September, stand ein weiteres Trainingsspiel für die Männer des TVT auf dem Programm. Gegner in der Albsporthalle war dabei mit der Mannschaft der HSG Oberkochen/Königsbronn, immerhin 4. in der Bezirksliga in der letzten Saison, ein gern gesehener Gast.
Vor einer erneut guten Kulisse starteten die Blau-Weißen, bei denen Adrian Prinz und Kai Ziller verletzt fehlten, gut und konnten sich einige Tore absetzten. Bis zum 13:8 einige Minuten vor der Halbzeit hielt der Vorsprung dank einer konzentrierten Angriff- und Abwehrleistung auch an. Dann allerdings kam, auch aufgrund einer offensiveren Abwehr der Gäste, ein Bruch ins Spiel des TVT. Vorne reihte sich ein Fehler an den Anderen und wurde dafür von der jungen und schnellen Mannschaft der HSG Oberkochen/Königsbronn meist direkt bestraft. So konnte die HSG sogar auf 13:13 ausgleichen, ehe die Blau-Weißen durch einen Doppelschlag doch noch die Führung in die Pause retten konnten.
In der zweiten Hälfte schaffte es der TVT zunächst die Fehlerquote zu reduzieren und konnte so den Vorsprung wieder ausbauen. Jedoch gab es immer noch zu viele Unkonzentriertheiten und unnötige Ballverluste. Da jedoch auch der Gegner immer mehr Fehler machte, konnte die Führung gehalten werden. So stand es am Ende 29:22 für die Heimmannschaft. Trotz des Sieges war die Leistung des Teams von Trainer Jürgen Nagel jedoch ausbaufähig und es gibt noch einiges bis zum Saisonstart am 01.Oktober zu tun.
Eine Möglichkeit dazu besteht bereits am kommenden Wochenende. Hier bestreitet die erste Mannschaft des TVT ihr traditionelles Trainingslager in der Albsporthalle. Start des Trainingslagers ist am Freitagabend mit der ersten Einheit. Der Samstag startet dann mit einem gemeinsamen Frühstück, ehe das erste Training des Samstags ansteht. Nach einer kurzen Pause und einer weiteren Einheit wartet das Mittagsessen auf die Spieler. Nach der Stärkung stehen dann nochmals zwei kürzere Trainingseinheiten an, bevor die Mannschaft am Abend gemeinsam nach Treffelhausen ins Gasthaus Adler geht. Dort steht neben dem Essen auch das Teambuildung im Vordergrund. Am Sonntag gibt es dann nochmals ein gemeinsames Frühstück und ein oder zwei weitere Trainingseinheiten, ehe das Trainingslager beendet wird.
Ziel des Trainingslager wird es sein das Zusammenspiel sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nochmals zu verbessern, damit die Mannschaft in Top-Form in die Saison starten kann.

02.09.2022 Enges Testspiel gegen SG Herbrechtingen/Bolheim
Nach dem gelungen Auftritt mit dem 2.Platz beim Rewe Cup in Donzdorf stand am vergangenen Dienstag bereits das nächste Testspiel auf dem Programm. Gegner war dabei mit der SG Herbrechtingen/Bolheim wieder ein richtiger Gradmesser. Die Spielgemeinschaft tritt in der kommenden Saison wie die Mannschaft des TVT in der Landesliga an, jedoch in einer anderen Staffel.
Vor ca. 70 Zuschauern in der Albsporthalle kamen beide Mannschaften gut ins Spiel. Nach einigen Minuten stockte aber der Angriff der Blau-Weißen und man versuchte zu oft den Kreis anzuspielen, auf was sich der Gegner schnell einstellte. So konnte der Gast viele Bälle  gewinnen und anschließend über das Tempospiel leichte Tore erzielen. Dies gelang dem TVT in der ersten Hälfte nur selten. Auch verlor man defensiv zu viele Zweikämpfe und bekam dadurch viele einfache Gegentreffer. So ging es mit einem Rückstand in die Pause. Zudem verletzte sich auch noch Adrian Prinz bei einem Rückraumwurf und wird die kommenden Wochen ausfallen. Damit gesellt er sich nun zu den bereits angeschlagenen Tobias Vesenmaier und Kai Ziller, die beide nicht im Testspiel eingesetzt werden konnten.
In der zweiten Hälfte setzten die Blau-Weißen die Vorgaben des Trainerteam besser um und zeigte sich sowohl kämpferisch und spielerisch besser. Gerade im Angriff lies man besser den Ball laufen und zeigte sich von jeder Position torgefährlich. So wurde der Rückstand immer geringer und der TVT konnte das Spiel sogar ganz drehen. Auch eine offensive Abwehr der Gäste brachte die Blau-Weißen nicht mehr ins Stocken. Letztendlich endete das umkämpfte und temporeiche Spiel 29:27. Insgesamt zeigt dabei der TVT eine ansprechende Leistung gegen einen durchaus spielstarken Gegner.
Bereits am nächsten Donnerstag findet der nächste Test in der Albsporthalle statt. Hier wartet mit der HSG Oberkochen/Königsbronn ein altbekannter Gegner auf die Blau-Weißen. Es werden wieder Getränke verkauft und die Mannschaft freut sich über jeden Fan. Anpfiff ist um ca. 19:15.

26.07.2022 Erstes Testspiel
Nach 6 Wochen harter Vorbereitung stand am Dienstag, 26.07.2022, das erste Testspiel für den TV Treffelhausen auf dem Programm. Der Gegner war dabei mit der HSG WiWiDo, welche eine Liga höher als die Blau-Weißen in der Verbandsliga spielt, bereits ein richtiger Gradmesser. Beim Test in der Donzdorfer Lautertalhalle konnte Trainer Jürgen Nagel trotz einiger Ausfälle auf 14 Spieler zurückgreifen.
Diese hatten nach der langen Spielfreien Zeit kaum Anlaufschwierigkeiten und zeigten von Beginn an eine gute Leistung. Gerade die aggressive und aufmerksame Abwehr lies kaum freie Chancen für die HSG WiWiDo zu und auch im Angriff fand man Lösungen gegen die offensive 5-1 Abwehr des Verbandsligisten. Nur an der hohen Fehlerqoute im Tempospiel merkte man die fehlende Spielpraxis und den frühen Stand in der Vorbereitung an. Auch nach zahlreichen Wechseln kam kein Bruch in das Spiel des TVT, wodurch man mit einer 15:11 Führung in die Halbzeit gehen konnte.
In der 2.Halbzeit konnten die Blau-Weißen jedoch nicht mehr an die gute erste Halbzeit anknüpfen. In der Abwehr wurde nicht mehr konsequent gedeckt und im Angriff kam kaum noch ein Spielfluss zustande. Zudem agierte der TVT sowohl vorne als auch hinten immer unkonzentrierter. Dadurch konnte die HSG WiWiDo das Spiel zum Endstand von 27:25 drehen. Trotz der Niederlage hinterließ die Mannschaft des TVT einen ordentlichen Eindruck, der Hoffnung auf eine gute Platzierung in der kommenden Runde macht.
Das Team bedankt sich zudem bei den zahlreichen Fans der Blau-Weißen, die den Weg nach Donzdorf gefunden haben

26.06.2022 Trainingsauftakt der Handballer des TVT
Am vergangenen Freitag startete die 1.Mannschaft des TV Treffelhausen mit der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Landesliga. Nach einer Laufeinheit stand dabei auch ein Großfeldkick auf dem englischen Rasen des Sportplatzes in Treffelhausen auf dem Programm. Ab dieser Woche startet dann die Vorbereitung richtig mit zwei Einheiten in der Halle und zusätzlichen Laufeinheiten, um mit guter Kondition in die kommende Runde gehen zu können. Zudem sind auch bereits einige Testspiele für die kommenden Wochen geplant.
Mit dabei beim Trainingsauftakt waren mit Jannik Bühler und Kai Ziller auch die zwei Neuzugänge der Blau-Weißen. Beide Spieler sind jedoch keine Unbekannten in Treffelhausen. So stammt Jannik Bühler aus der eigenen Jugend und absolvierte schon in den Saisons 15/16 und 16/17 zahlreiche Spiele für aktive Mannschaften des TVT. Zur Saison 17/18 wechselte er dann zum TV Steinheim, bei dem er bis zur letzten Saisons spielte. Hier konnte er bereits einiges an Erfahrung auf Verbandsebene sammeln. Für die Blau-Weißen steht mit ihm nun sowohl in der Abwehr als auch vorne am Kreis eine weitere hochwertige Alternative zur Verfügung.  Mit Kai Ziller verstärkt der TVT vor allem seine rechte Seite und hat nach Lukas Grieser nun einen zweiten Linkshänder im Aufgebot. Kai Ziller kommt von der SG Lauterstein, bei der er seit der Jugend spielte. Durch die Jugendspielgemeinschaft zwischen dem TVT und der SGL spielte er bereits mit einigen Spielern aus dem aktuellen Kader des TV Treffelhausen zusammen. Zudem war er in den vergangen Jahren häufig Zuschauer bei Spielen des TVT und wohnt aktuell auch im Ort. Die letzten Saisons spielte er für verschiedene Mannschaften der SGL, am häufigsten dabei für die 2. Mannschaft in der Landesliga. Damit hat auch der zweite Neuzugang schon Erfahrung auf diesem Niveau gesammelt. Beide Neuzugänge sollen dabei helfen die Qualität und Variabilität der Mannschaft nochmals zu erhöhen und damit dem TVT helfen in der Landesliga mithalten zu können.

Seit kurzem stehen zudem die Gegner in der nächsten Saison fest. In der Landesliga 2 trifft der TVT neben bekannten Gesichtern (TSV Bartenbach, TV Jahn Göppingen, TV Altenstadt) zum Großteil auf völlig unbekannte Gegner, welche alle aus dem Umland von Stuttgart kommen. Allerdings gilt dies für die meisten Mannschaften in der Liga, in der neben 4 Aufsteigern und 2 Absteigern nur noch 4 Teams aus der letzten Saison übrig geblieben sind.

Übersicht Landesliga 2: HSG Owen-Lenningen, EK Bernhausen (Aufsteiger), SV Remshalden (Absteiger), TV Altenstadt (Absteiger), TSV Schmiden 2, SG Weinstadt 2, TSV Bartenbach (Aufsteiger), TV Treffelhausen (Aufsteiger), TV Jahn Göppingen, HSG Oberer Neckar (Aufsteiger)